Die Wii-Sensorbar mag keinen Klavierlack

Bei meinem alten Fernseher konnte ich die Sensorbar der Wii-Konsole bequem oben auf den Fernseher legen.
Der neue Fernseher ist oben allerdings leicht abgerundet, so dass ich die Sensorbar dort nicht mehr oben positionieren konnte.
Aber kein Problem, schließlich kann man das Teil ja auch unterhalb des Fernseher hinlegen und die Wii entsprechend einstellen.
Gesagt, getan – das Ding hab ich dann schön zwischen Displayrahmen und Drehfuß gelegt.
Da stört das Teil nicht, es fällt nicht auf und alles ist fein.
Dachte ich…

Der Haken an der Sache:
Wie der TV-Rahmen so ist auch dessen Drehfuß in schwarzem Klavierlack gehalten.
Sieht schick aus, glänzt allerdings auch schön.
Und zwar so stark, dass die Sensorbar der Wii wohl Probleme damit hat, speziell wenn da noch die Sonne drauf scheint.
Dann zuckt der Cursor der Wiimote wie bekloppt auf der Fernseher hin und her.
Genaues Spielen ist da eher Fehlanzeige. 🙁

Zuerst dachte ich, die Batterie der Wiimote wäre leer (war sie auch so gut wie), also schnell eine Wiimote mit vollen Batterien genommen – da das gleiche Problem: Wildes Rumgezucke des Cursors.

Die Lösung:
Sensorbar runter vom „Klavierlack-Fuß“ und direkt davor gelegt:
Dann spiegelt nichts mehr und die Sensorbar funktioniert wieder so genau wie eh und je. 😉

An was man nicht alles denken muss… 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.