Langzeittest: iPhone-Software 2.1 und die Abstürze

Nachdem ich nun ungefähr einen guten Monat die Firmware 2.1 auf meinem iPhone 3G drauf habe, hier mal zwei Dinge die mir besonders aufgefallen sind:

Zuerst die gute Nachricht:
Der Akku scheint nun wohl wirklich etwas länger zu halten.
Bei gleichen Einstellungen (WiFi an, Ortungsdienste an, 3G an, eMail-Abrufe alle 15 Minuten, Displayhelligkeit bei 25 %) hält der Akku bei mir nun ca. 40 bis 50 % länger.
Wobei das in meinen Augen immer noch kein Grund für grenzenlosen Jubel ist, denn:
Vorher hielt mein iPhone ca. 12 Stunden bei nicht allzu intensiver Nutzung. Jetzt sind es so an die 17 bis 18 Stunde.
Nutze ich das iPhone aber etwas intensiver und wage mich sogar an die Videofunktion ran, dann ist der Akku immer noch recht flott leer und muß zwischendurch an das Ladegerät, möchte ich nicht am frühen Nachmittag mit einem leeren Akku dastehen.

Mal schauen, ob Apple da bis zum nächsten Update softwaretechnisch noch etwas optimieren kann.
Wünschenswert wäre es ja, denn einen Ersatzakku kann man ja leider unterwegs nicht einsetzen, da der iPhone-Akku fest verbaut ist.

Aber egal, ich habe mich mittlerweile an die kurze Akkulaufzeit gewöhnt.
Woran ich mich aber nicht gewöhnen kann, sind die ständigen Abstürze des Safari-Browsers. 🙁

Ich dachte eigentlich, dass das Update auf 2.1 da Abhilfe schaffen würde.
Aber wirklich getan hat sich da nichts, regelmäßige Abstürze sind immer noch an der Tagesordnung.
Von 10 Surfsessions werden ca. 7 durch Safari-Abstürze unfreiwillig beendet.
Das ist besonders nervig, wenn man z.B. längere Forenbeiträge oder ähnliches schreibt und plötzlich ist alles weg. 🙁

Ein Anzeichen für einen kommenden Absturz ist (u.a.) die plötzlich sehr lahm reagierende Tastatur.
Die wird dann sehr langsam und einige Sekunden später schließt sich dann auch schon Safari.

Mein Fazit zur 2.1er:
Die Akkulaufzeit hat sich ein bisschen verbessert und auch insgesamt läuft das iPhone jetzt runder.
Die Apps bleiben nach einem Update z.B. an ihrer alten Stelle und springen nicht mehr ganz nach hinten.
Auch laufen die Apps nun stabiler (was aber auch daran liegen kann, dass die Entwickler die Apps nun besser im Vorfeld testen können).
Aber wieso läuft z.B. die Apple-App Safari so instabil?

Na ja, aber Version 2.2 steht ja schon in den Startlöchern und verspricht einige gute Features wie z.B. die abschaltbare Rechtschreib-Kontrolle.

Ich freue mich! 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.