Lips – Das Singstar für die Xbox 360

Gestern habe ich zusammen mit meiner Freundin das Spiel „Lips“ für die Xbox 360 ausprobiert.

Kommen wir zuerst zur Ausstattung:
Das Spiel kommt in einer großen Blister-Packung daher, in der Mitte das Spiel, rechts und links jeweils ein Mikro (eins in schwarz, eins in weiß).
Das Besondere an den Mikros: Sie sind schnurlos.

Das finde ich sehr praktisch.
So hat man mehr Bewegungsfreiheit und kann auch mal etwas weiter vom Fernseher wegstehen.
Zudem liegen die Mikros sehr gut in den Händen, sie sind nicht zu schwer und auch nicht zu leicht.

Hardwaremäßig wurde da also schonmal so alles richtig gemacht.

Doch wie sieht es mit der Songauswahl aus?
Mit „Lips“ landen 40 Lieder auf der Xbox 360:

• 36 Grad – 2raumwohnung
• The Sign – Ace of Base
• No One – Alicia Keys
• Complicated – Avril Lavigne
• Irreplaceable – Beyoncé
• Call Me – Blondie
• With You – Chris Brown
• Yellow – Coldplay
• Lebt Denn Dr Alte Holzmichel Noch…? – De Randfichten
• Personal Jesus – Depeche Mode
• White Flag -Dido
• Ein Stern (…Der Deinen Namen Trägt) – DJ Ötzi (feat. Nik P.)
• Mercy – Duffy
• Emanuela – Fettes Brot
• Lemon Tree – Fool’s Garden
• Ring Of Fire – Johnny Cash
• Ruby – Kaiser Chiefs
• Love At First Sight – Kylie Minogue
• Bleeding Love – Leona Lewis
• Makes Me Wonder – Maroon 5
• You’re My Heart, You’re My Soul – Modern Talking
• Rome Wasn’t Built In A Day – Morcheeba
• 99 Luftballons – Nena
• In Bloom – Nirvana
• Augen Auf! – OOMPH!
• Young Folks – Peter Björn And John
• Major Tom (Völlig Losgelöst) – Peter Schilling
• Wenn Jetzt Sommer Wär – Pohlmann
• Another One Bites The Dust – Queen
• Fake Plastic Trees – Radiohead
• I Wanna Be Sedated – Ramones
• Supergirl – Reamonn
• Umbrella – Rihanna
• Frauen Regier’n Die Welt – Roger Cicero
• Santa Maria – Roland Kaiser
• Listen To Your Heart – Roxette
• Amazing – Seal
• ABC – The Jackson 5
• Dieser Weg – Xavier Naidoo
• Erinner Mich Dich Zu Vergessen – Yvonne Catterfeld

Wie man sieht eine bunte Mischung quer durch alle Stilrichtungen.

Viele der Lieder kommen mit den Original-Musikvideos.
Bei denen, zu den es kein Video gibt, laufen irgendwelche „Freestyle“-Animationen die mehr oder weniger gut passen.

Doch bei den 40 Liedern bleibt es nicht.
Es ist geplant, zwei, drei Lieder pro Woche auf dem Xbox Live Marktplatz zum Download bereit zu stellen, wobei die meisten wohl Geld (bzw. MS-Points) kosten werden.

Wer kein Geld für zusätzliche Lieder ausgeben möchte oder mit dem Song-Angebot nicht zufrieden ist, kann auch seine eigenen Lieder in Lips einfügen.
Dazu muss man nur die Wunsch-CD auf die Festplatte der Xbox ziehen bzw. die Musik von einem angeschlossenen MP3-Player beziehen.

Somit hat man eine nahezu endlose Musikauswahl.
Die beiden einzigen Haken bei dem „Eigen-Import“:
Es fehlen die Songtexte und es können keine DRM-geschütze Titel (z.B. Musik die im iTunes Musikstore gekauft wurden) importiert werden.

Aber ansonsten klappt das mit der eigenen Musik wunderbar, man muss halt nur textsicher sein.
Meine Freundin hat z.B. ein Lied von Silbermond importiert und konnte den gesamten Text aus dem Kopf mitsingen. Sie hatte richtig Spass dabei.
Für Lieblingslieder also ideal, für eine spontane Singerei mit unbekannten Liedern (bzw. Texten) aber eher nicht so toll.
Ich selbst konnte mit dem Lied z.B. nicht soviel anfangen, da ich bis auf den Refrain nichts mitsingen konnte.

Wo wir schonmal beim „nicht mitsingen“ sind:
Meistens spielt man Spiele wie „Lips“ ja mit mehreren Leuten.
Und während bis zu zwei Leute singen, gucken die restlichen zu.
Aber bei „Lips“ sind diese Personen nicht zur Untätigkeit verdammt, denn:
Man kann einen Xbox-Controller in die Hand nehmen und diesen dazu benutzen diverse Geräusche zu machen und somit die Sänger zu unterstützen.
So kann man z.B. Klatschen, Trommeln etc. oder auch die Menge jubeln lassen.
Ein nettes, kleines Feature. 🙂
Aber nicht nur die Zuschauer werden um Einsatz gebeten:
Auch der bzw. die Sänger können (Dank Bewegungssensoren in den Mikros) durch spezielle Gesten Bonus-Punkte sammeln und so das Gesamtergebnis verbessern.

Achievements gibt es bei Lips natürlich auch, einige lassen sich sogar relativ einfach freispielen.
So bekommt man zum Beispiel 5 GS, wenn man in das Menü „Musik holen“ geht.
Oder 5 GS, wenn man zum ersten Mal ein Lied gesungen hat.
Neben solchen fast schon geschenken GS gibt es aber auch „härtere“ Achievements, die man nur durch Eifer und Hartnäckigkeit freigeschaltet bekommt.

Mein Fazit zu Lips:
Wer „Singstar“ auf der PS2/PS3 mag, wird „Lips“ auf der Xbox 360 lieben.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 69,95 Euro, im Handel findet man das Spiel für um die 60,- Euro.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hey, super Review! Klingt gut und macht Lust sich die Dinger mal näher anzuschauen bzw. reinzuschreien 😉
    Der XBoX vs Playstationkrieg geht damit auch im Singbereich munter in die nächste Runde.

  2. Hey, gibts jetzt auch „schnurlos“ für Singstar als Funkmikros bei Ebay. Schau doch einmal unter:

    Schnurlose Mikrofone Singstar
    LG

  3. Wie kann mann jetzt lieder drauf tun mit text, oder geht das nicht.mfg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.