Neue Funktionen bei MobileMe: Mein iPhone suchen, iPhone löschen

Heute habe ich mal die neueste MobileMe-Funktion ausprobiert und habe mein iPhone suchen lassen.
Eine recht praktische Funktion, denn ich denke mal jeder hat schonmal verzweifelt sein Handy gesucht und wusste nicht mehr genau, wo das Teil denn nun sein könnte.

Mit „Mein iPhone suchen“ kann man sich auf der Seite me.com die ungefähre Position seines iPhones auf einer Google Map anzeigen lassen. Doch bevor man die Suche über das Webinterface starten kann, muss man sein Handy dafür freigeben.


Dazu klickt man sich auf dem iPhone durch folgende Punkte:
Einstellungen -> Mail, Kontakte, Kalender -> MobileMe-Account -> Mein iPhone suchen -> An

Sobald man diesen Punkt aktiviert hat, kann man sein Telefon suchen. 🙂

Dazu klickt man auf me.com einfach unter dem Punkt „Einstellungen“ auf den Menüpunkt „Mein iPhone suchen“.


Es öffnet sich eine Seite mit Google Maps und man bekommt zuerst eine grobe Übersicht von der Gegend, wo sich das iPhone befindet.
Nach zwei, drei Minuten wird die Anzeige dann nochmal genauer, so dass man die Position des Telefons auf ca. 20, 30 Meter genau bestimmen kann.
Ok, damit kann ich jetzt nicht unbedingt herausfinden, ob das Telefon z.B. in meinem Büro oder im Nachbarbüro liegt – aber ich kann immmerhin feststellen, ob ich das Telefon nur zuhause vergessen habe, oder ob es irgendwo zwischen Wohnung und Arbeitsstelle verloren gegangen ist und nun irgendwo blöd herumliegt.

Im schlimmsten Fall liegt es also irgendwo rum.
In diesem Falle kann man nun auch über MobileMe eine Nachricht an das iPhone schicken.
Zum Beispiel: „Hallo! Ich hab mein Handy verloren und du hast es wohl gefunden. Ruf mich doch mal bitte an: 1234/567890. Belohnung!“.
Wenn man Glück hat und ein ehrlicher Mensch findet das Telefon, steht die Chance vielleicht gar nicht mal so schlecht, dass man es wirklich wieder zurück bekommt. Die Nachricht wird solange angezeigt, bis man diese wegklickt.


Ok, gehen wir nun mal davon aus, dass es irgendwo bei mir zuhause rumliegt und man es doch nicht verloren hat.
Aber ich kann es beim besten Willen nicht finden, zudem ist es noch auf „Lautlos“ gestellt – anrufen bringt also auch nichts.

Schlauerweise hat Apple da ein bisschen gedacht, denn:
Zusammen mit einer Nachricht kann man auch ein „Piep-Geräusch“ aktivieren, welches dann maximal zwei Minuten lang zu hören ist, auch dann, wenn das iPhone auf „Lautlos“ oder ganz leise gestellt ist.
Eine sehr feine Sache!

Kommen wir nochmal zu dem blöden Fall zurück, dass man das iPhone irgendwo verloren hat.
Und trotz dieser tollen Nachricht auf’s iPhone (und auch noch Piepston) findet keiner das iPhone.
Oder jemand hat es gefunden, findet es aber so toll, dass er es lieber behält.

Dann möchte man natürlich nicht, dass jemand Fremdes die ganzen Daten aus dem Adressbuch, SMS, eMail, Notizen, Fotos usw. hat.
Für diesen Fall kann man das iPhone dann auch aus der Ferne löschen.
Auch eine nette Sache.
So hat man dann zwar immer noch nicht das iPhone zurück, aber immerhin ist das iPhone dann komplett gelöscht und niemand kann mit den Daten Schabernack treiben.

Fazit:
Insgesamt zwei schöne Funktionen die den kostenplichtigen MobileMe-Dienst aufwerten.
Gerade die Suchfunktion mit dem Piepton werde ich sicherlich öfters nutzen. *g*

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Jau, bald blogge ich wieder regelmäßig, hatte nur in den letzten Tagen zu wenig Zeit. *argh* 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.