Amazon.de bietet jetzt auch in Deutschland den Kindle an – mit einem Haken

Seit gestern verkauft Amazon den eBook-Reader Kindle über amazon.com auch an Kunden in Deutschland (und dem Rest der Welt).
Für 279,- Dollar kann man den Kindle erwerben, lieferbar ab 19. Oktober 2009.

Das ganze hört sich verführerisch an:
Die (Bücher)Einkäufe werden dank integriertem 3G-Chipsatz drahtlos auf den Kindle synchronisiert.
Kaufen, kurz warten (laut Amazon ca. 60 Sekunden) und schon ist das Buch auf dem Gerät.
In den USA scheint das auch recht gut zu klappen – auch komplett kostenlos,  es fallen keine Kosten für die Übertragung an.

Nun wird dieser Service auch in der restlichen Welt angeboten.
An sich eine feine Sache, einen kleinen Haken hat das Ganze jedoch, denn:

In Deutschland werden die Daten zwar auch über das Funknetz übertragen und wenn man bei Amazon ein Buch kauft, sind diese Daten ebenfalls „inklusive“, man zahlt nichts extra.

So weit, so gut.
Nicht so gut: möchte man eigene Daten übertragen (zum Beispiel ein PDF der Lieblingszeitschrift) zahlt man dafür fleissig Roaming-Gebühren (AT&T-Roaming) für die Datenübertragung.
Direkt deaktiviert ist der (eigentlich) integrierte Browser.

Damit hat sich für mich das Gerät leider erledigt, da ich gerne viele meiner „eigenen“ Daten nutzen würde und nicht nur Bücher von Amazon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.