Jetzt aber: DSL 6000 mit voller Geschwindigkeit

Nachdem der der Splitter als Fehlerquelle ausgeschieden ist und auch das direkte Anschließen des DSL-Modems an den Rechner (um zu testen, ob es vielleicht beim Router liegt) nichts gebracht hat, kam also nur noch das schon etwas betagte DSL-Modem in Frage.

Also ab in den nächsten Telekom-Laden und ein neues Modem besorgt (genauer gesagt: ein Modem/Router/Telefonanlagen-Kombigerät).
Kurz vor Weihnachten kam die neue Hardware dann per Post (direkt mitnehmen war leider nicht möglich).

Schnell angeschlossen, konfiguriert… läuft. Sogar richtig schnell.

Auch am nächsten Tag waren die Down- und Uploads richtig flott.
Am darauf folgenden Tag ebenfalls… und danach… und danach… und immer noch schnell.

Nach gut zwei Wochen „Dauertest“ ist die Leitung immer noch ordentlich flott, so wie es sich für einen DSL 6000-Anschluss gehört.
Also lag es wirklich am alten DSL-Modem. Obwohl das Teil („Teledat 300 LAN“) laut Telekom für DSL 6000 geeignet sein sollte.

Ein ausführliches Blog-Posting (zur Besserung Übersicht) mit einer kompletten Zusammenfassung und Chronologie des Wechsels von DSL 2000 auf 6000 folgt noch in den nächsten Tagen.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.