Groundspeak Geocaching App für iPhone/iPad in Version 4.0 erhältlich

Die Geocaching-App von Groundspeak (mit dem simplen Namen „Geocaching“) ist seit gestern in der Version 4.0 im AppStore erhältlich.

War die „Empörung“ bei Geocachern über diese App zum Launch noch sehr groß (und zugeben: die 1er-Version war schon sehr „bescheiden“ und hatte einen deutlichen Beta-Charakter), so muss man mittlerweile zugeben, dass die Groundspeak-App mit jedem Update besser wurde.

So auch mit dem Sprung auf Version 4.

Folgende Funktion vereinfachen dem iPhone-Geocacher in Zukunft die Dosensuche:

  • Travelbugs und Coins können jetzt auch über die App geloggt werden
  • Logs können ab sofort mit Fotos versehen werden
  • Überarbeitung des Userinterfaces
  • Integration von Google Maps
  • Log-Übersicht, sortiert nach „Abgeschickt“ und „Noch ausstehend“
  • verschiedene Fehler wurden behoben (z.B. bei den Pocket Queries)
  • man kann jetzt nicht Caches in der Nähe seiner aktuellen Position suchen, sondern auch von den Koordinaten aus, die man auf geocaching.com als Home-Koordinaten angegeben hat
  • man kann sich zu Caches nun auch Notizen machen
  • das Trackbable-Inventar ist nun mit einem Klick abrufbar

Insgesamt viele kleine, aber sinnvolle Neuerungen.

Besonders gut gefällt mir die Notizfunktion, sowie das Trackable-Inventar.

Zwar bin ich kein reiner „iPhone-Geocacher“ sondern gehe lieber mit einem „richtigen“ GPSr aus dem Haus, aber wie zur Einleitung schon geschrieben:
Die Groundspeak-App wird von Update zu Update besser und ist die ideale Ergänzung zu meinem Oregon 400t.
Und für’s spontane Zwischendurch-Cachen reicht die App allemal.
Sehr schön!

Zwei Kritikpunkte habe ich allerdings noch:
Zum einen scheint die Deutsche Übersetzung das Update auf Version 4 nicht wirklich überlebt zu haben, zwar gibt es noch einzelne Elemente in Deutscher Sprache, aber der Großteil der App ist auf Englisch.
Und zum anderen sind die ganzen alten Einstellungen nicht übernommen worden:
Milen/Fuß sind zum Beispiel wieder als Standard-Wert angegeben etc. und auch der geocaching.com-Account muss wieder neu eingegeben werden.

Aber das sind Punkte, die man verkraften kann, die Neuerungen wiegen dies locker auf.

Wer die App noch nicht nutzt, findet sie hier (AppStore-Link) *klick* zum Preis von € 7,99.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hi ich war mit der vorherigen Version sehr zufrieden, nun bekomme ich aber die Annäherung nicht mehr gezeigt, und er berechnet mir alles von meiner Home Location oder mit meiner device current Location beamt er mich in die USA, da stimmt doch etwas nicht, nur was?

    Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar

  2. Mmmmh, das ist ja seltsam.
    Hast du das iPhone mal nach der Installation komplett neu gestartet?
    Vielleicht hilft das ja.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.