Facebook Places nun auch in Deutschland verfügbar

Seit zwei, drei Tagen ist das Facebook-Location-Feature „Places“ (bzw. „Orte“ in der iPhone-App) nun auch für Facebook-Nutzer aus Deutschland verfügbar.

Doch was ist „Places“ eigentlich?
Dienste wie „Gowalla“ oder „Foursquare“ haben es vor gemacht:
Man teilt der Welt (bzw. Freunden beim jeweiligen Dienst) mit, wo man sich gerade aufhält und (optional) was man dort gerade macht. Die beiden Dienste peppen ihren Service noch durch diverse Community-Features wie z.B. dem Tauschen von virtuellen Gegenständen, Ranglisten etc. auf.

Über Sinn und Unsinn solcher Dienste wird immer wieder diskutiert.
Die einen finden es einfach praktisch, die anderen finden es eher bedenklich.

Ich persönlich gehöre eher zu den Leuten, die es praktisch finden.
Ein Beispiel:
Vor zwei Wochen war ich auf einer Modellflugschau und habe mich per „Gowalla“ beim Veranstaltungsort eingecheckt. Zwei Leute die ich von Twitter „kenne“, waren ebenfalls auf dieser Veranstaltung und sind zufälligerweise auch Gowalla-Nutzer. So konnte ich sehen, dass die beiden auch da waren und wir konnten uns dort treffen und ein bisschen quatschen. 😉

Aber zurück zum Location-Dienst von Facebook…

Richtig Sinn macht dieser aktuell nur, wenn man die Facebook-App auf einem Smartphone nutzt, wie z.B. dem iPhone.
Hiermit kann man sich per GPS orten lassen und dann an jedem beliebigen Punkt einloggen. Gibt es einen Punkt noch nicht, kann man diesen neu anlegen.

Wie bei „Gowalla“ und „Foursquare“ sehen nach dem Einloggen am jeweiligen Ort die Freunde, wo man gerade ist.

Wie „Gowalla“ und „Foursquare“ eine praktische Sache, je nach Blickwinkel… 😉


Aber Facebook macht sowas ja nicht einfach aus Spass.
Auch hier werden natürlich wieder fleißig Nutzerdaten gesammelt und zu Werbezwecken verwendet.

Mit diesen zusätzlichen Geodaten kann man nun noch zielgruppengerechtere Werbung einblenden.
Jetzt weiß Facebook z.B. nicht mehr nur, dass ich Apple-Fan bin, sondern kann mir direkt noch die passende Werbung von einem Apple-Laden vor Ort einblenden.

Dies sollte man sich bei der Benutzung von „Places“ (bzw. „Orte“) auf jeden Fall bewusst sein…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.