52 Games – 15: Kinder – Die Geburt bei Fallout 3

52 Games-Logo

52 Games - Thema 15: Kinder

 

Und wieder eine neues Thema im Rahmen des Blog-Projektes „52 Games„. Das 15. Thema lautet „Kinder„. Spontan fiel mir dabei die „Geburt“ beim Rollenspiel „Fallout 3“ ein.

Wie bei jedem Rollenspiel/Adventure muss man auch hier zu Beginn seinen Spielcharakter erstellen. Dies kann man entweder in einem (langweiligen) Personen-Editor am Anfang des Spieles machen – oder man löst es wie das Team der Fallout-Macher und bindet die Charaktererstellung mit in das Spiel ein.

Und so startet das Spiel mit der Geburt der eigenen Spielfigur:
Alles dunkel, plötzlich Licht, man sieht verschwommen irgendwelche Wesen und hört Stimmen. Der Arzt „zieht“ einen auf die Welt und teilt der Mutter froh mit, dass es ein (a) Junge oder (b) ein Mädchen ist (hier kann der Spieler also auswählen, ob er als Frau oder Mann spielen möchte).
Weiter geht es dann mit dem Namen. Wieder ist der Spieler eingebunden, denn der Arzt fragt, wie das Kind den heißen soll.

So klickt man sich also durch die Fragen des Arztes und erstellt so auf spielerische Weise seinen Charakter.

Natürlich ist man nicht direkt Erwachsen, wenn das Spiel beginnt. Die Jugend ist quasi das Tutorial des Spiels. Man lernt laufen (also die Steuerung des Spieles), geht in die Schule (verteilt dort nach und nach die Fähigkeiten etc. des Charakters) und ist dann irgendwann als junge Mann bzw. junge Frau „spielfertig“.

Für mich eine schöne Idee, die Charaktererstellung und das Spiel fließend miteinander zu verbinden. Und ein bisschen ist es ja wie im echten Leben:
Man kommt auf die Welt, trifft Entscheidungen (bzw. Entscheidungen werden für einen getroffen) und am Ende ist man ein kleiner Mensch, bereit die Abenteuer dieser Welt zu erkunden und zu bestehen.

——————–

52 Games – Worum geht es? Kristin von zockworkorange.com erklärt es:

Jede Woche wird es ein vorgegebenes Thema (z.B. Soundtrack, Verfolgungsjagd, Neubeginn) geben und ihr seid aufgefordert, ein passendes Game auszuwählen und auf eurem Blog ein paar Zeilen darüber zu schreiben. So könnt ihr etwa kurz begründen, warum ihr diesen Titel ausgewählt habt oder eine spannende Anekdote erzählen. Dabei ist unwichtig, ob ihr einen ausführlichen Artikel schreiben möchtet, weil euch das Thema inspiriert, oder nur zwei knackige Sätze loswerden wollt. Im Vordergrund sollen euer Geschmack, eure Liebe und eure Geschichten stehen. Teilnehmen können sowohl Game-Blogger als auch ZwO-Leser, die ein Privatblog, ein Tumblr oder etwas Vergleichbares führen.

——————–

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. War echt eine schöne Idee bei Fallout 3, die Kindheit als Tutorial zu nutzen. Eigentlich ist das so naheliegend, dass man sich wundert, warum es das nicht schon früher (und auch später) in Rollenspielen ähnlich gab. Übrigens: Wenn du mal einen kreativen und sehr lustigen Charaktereditor sehen möchtest, kann ich dir Saints Row: The Third empfehlen!

  2. Ja, die Macher haben damit wirklich einen Part integriert, der heute aus kaum noch einem Rollenspiel wegzudenken ist! Mir hat vorallem die stelle gefallen, wenn man sich das Kinderbuch anschaut und dadurch seine Attribute einstellt.

  3. Pingback: [52 Games] Thema 16: Wasser » 52 Games » Zockwork Orange

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.