52 Games – 23: Wärme – Nichts für einen Actionhelden

52 Games-Logo

Heiss!

Wärme – so lautet das 23. Thema der Blog-Serie „52 Games„.

Wärme als Spielelement. Oft wird dieses in Actionspielen eingesetzt. Kann sich zum Beispiel noch jemand an die Spiele der Battletech-Reihe erinnern? Die Mechs dort erzeugten Hitze, je nachdem wie lange & schnell man sich bewegte, mit welcher Waffe man feuerte, wie oft man feuerte und so weiter. Man musste als Mech-Pilot ständig die Hitzeanzeige im Auge behalten, denn es gab nix schlimmers, als wenn der Mech sich mitten im Gefecht wegen Überhitzung abschaltete. Diese Regelung war in den Spielen eine echte taktische Komponente (nicht nur bei den Videospielen, auch bei der Tabletop-Variante).

Aber auch aktuelle Spiele enthalten diese „Wärme-Komponente“. Bestes Beispiel: „Gears of War„: Hier kommt man öfter mal in die Gelegenheit diverser „Superwummen“. Oft irgendwo fest montiert (Autos, Bunkeranlagen etc.), mit gewaltiger Feuerkraft und unendlich Munition. Der Haken dort ist dann auch wieder die Hitze. Statt einer Munitionsanzeige gibt es auch hier eine Wärmeanzeige. Je länger man feuert, desto wärmer wird die Waffe. Übertreibt man es, muss man auch hier eine Zwangspause einlegen, bis die überhitzte Waffe wieder abgekühlt ist.

Bleibt also festzuhalten: Wärme und Hitze sind nichts für einen echten Actionhelden. 😉

——————-

52 Games – Worum geht es? Kristin von zockworkorange.com erklärt es:

Jede Woche wird es ein vorgegebenes Thema (z.B. Soundtrack, Verfolgungsjagd, Neubeginn) geben und ihr seid aufgefordert, ein passendes Game auszuwählen und auf eurem Blog ein paar Zeilen darüber zu schreiben. So könnt ihr etwa kurz begründen, warum ihr diesen Titel ausgewählt habt oder eine spannende Anekdote erzählen. Dabei ist unwichtig, ob ihr einen ausführlichen Artikel schreiben möchtet, weil euch das Thema inspiriert, oder nur zwei knackige Sätze loswerden wollt. Im Vordergrund sollen euer Geschmack, eure Liebe und eure Geschichten stehen. Teilnehmen können sowohl Game-Blogger als auch ZwO-Leser, die ein Privatblog, ein Tumblr oder etwas Vergleichbares führen.

——————–

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.