Prometheus – Dunkle Zeichen

Prometheus – Dunkle Zeichen“ läuft zwar schon seit einiger Zeit im Kino, aber ich bin erst gestern dazu gekommen, mir ihn mal anzugucken. Die Filmkritiker™ waren ja nicht so wirklich begeistert, die Kritik war da oft eher durchwachsen.

Davon habe ich mich aber nicht abhalten lassen, mir mal selbst ein Bild davon zu machen.

Und ich fand den Film gar nicht mal so schlecht:
Ich wurde gut unterhalten und die Geschichte wurde spannend erzählt. Es gab zwar kein Actionfeuerwerk wie man vielleicht zuerst erwartet hätte, aber man hat trotzdem mit der Crew der Prometheus mitgefiebert. Ich war im Mülheimer Cinemaxx und dort lief Prometheus nur in der 3D-Version. Die 3D-Effekte waren meiner Meinung nach jetzt nicht wirklich nötig. Es gab ein paar schöne Szenen die von der 3D-Darstellung profitiert haben, aber der Großteil des Films wäre sicherlich auch in 2D gut genug gewesen. Nun ja, man hält den Fortschritt nicht auf und irgendwie scheint 3D momentan in den Kinos halt immer noch zum guten Ton zu gehören.

Aber zurück zum eigentlichen Film (spoilerfrei, keine Angst):
Die Besatzung des Forschungs-Raumschiffs Prometheus bricht auf zum Mond LV-223, auf dem Wissenschaftler die Schöpfer der Menscheit vermuten.

Im Laufe des Films erfährt man, woher die Aliens überhaupt kommen, wieso sie existieren und was deren Plan ist/war. Hat man die vier alten Alien-Filme gesehen, ergibt sich ein einigermaßen rundes Bild. Die Geschichte hat zwar ein paar Logikfehler und manchmal kommt es ein bisschen „zurecht gebogen“ daher, aber insgesamt hat Ridley Scott da einen bildgewaltigen Film zusammen gebastelt. Mir hat er gefallen und ich kann Prometheus nur jedem empfehlen, der einigermaßen gerne Science Fiction-Filme guckt. Auf der großen Kinoleinwand kommt der Film gut zur Geltung und der Sound sorgt für den Rest. Und auch wenn der Film einige Fragen beantwortet, wirft er gleichzeitig auch ein paar neue auf bzw. lässt alte Fragen noch unbeantwortet – es gibt also noch genug Stoff für „Prometheus 2“, „Prometheus 3“ und „Prometheus 4“. 😉

Zum Schluss noch der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.