Twitter – einfach mal das Smartphone zur Seite legen

Offline

Twitter ist informativ, Twitter ist lustig, Twitter verbindet – insgesamt eine tolle Sache. Aber manchmal ist Twitter auch schräg.

Bestes Beispiel: wenn Leute von Veranstaltungen twittern. Konzerte, Karnevalssitzungen (ja, da sollen wirklich Leute hingehen), Sport-Events besuchen… was man halt in der Freizeit so macht.

Der erste Tweet ist dann oft ein Foursquare- oder Yelp-Login. Dicht gefolgt von einem „Gleich geht’s los„-Tweet. Auch noch halbwegs spannend. Und je nachdem was das für eine Veranstaltung ist, denke ich mir: „Oh, geil, da würde ich jetzt auch gerne sein, ist bestimmt sehr cool! Hätte ich mir mal eine Karte geholt!„.

Vor allem, wenn in ein, zwei weiteren Tweets dann noch Fotos geschickt werden.

Irgendwann wird’s schräg

Aber schräg wird’s, wenn die Tweets dann fast im Minutentakt rausgehauen werden und man sich fragt: besucht derjenige die Veranstaltung, weil er sie genießen möchte, oder ist er ein Live-Ticker für seine Twitter-Follower?
Statt die Veranstaltung zu verfolgen und daran Spaß zu haben (in der Regel kostet ein Konzert oder ein Besuch im Stadion ja auch ein bisschen was), wird fleißig ein Tweet nach dem anderen abgeschickt.

Die Veranstaltung ist wohl kacke

Da stellt sich mir dann die Frage nach dem Wieso. Wieso macht man das? Wurde man eventuell dazu genötigt, die Veranstaltung zu besuchen? Macht man es einem anderen zuliebe? Ist die Veranstaltung kacke? Langweilig? Irgendeinen Grund scheint es ja zu geben, warum man nicht mal zwei, drei Stunden das Smartphone samt Twitter in der Tasche lassen kann. Ist ja eventuell auch ein bisschen unhöflich, wenn man mit anderen Leute auf der Veranstaltung ist.

Offline

Einfach mal Offline sein

Ich weiß aus eigener Erfahrung (und ich habe das Telefon auch ziemlich oft in der Hand): Offline sein tut nicht weh. Ja, ich checke auch bei Foursquare und Facebook ein, wenn ich mir ein Eishockey-Spiel der DEG anschaue. Oder wenn ich mal bei der Fortuna in der Esprit-Arena bin. Und ich mache auch ein Foto und twittere mal den Zwischenstand. Aber es ist auch sehr entspannend, einfach mal zwischendurch nicht zu twittern oder Fotos an Instagram zu schicken (und diese dann an Twitter weiterzuleiten). Und, positiver Nebeneffekt: man bekommt sogar was von der Veranstaltung mit.

Deshalb: einfach mal abschalten, wie so ein Peter Lustig. Twitter läuft auch ohne dich weiter. Ganz sicher.

 

[ezcc]

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Ja das stimmt ich benutze unter anderem aus den oben genannten gründen Twitter gar nicht mehr 🙂
    ich hatte noch eine Frage zu deinem letzten Artikel (threema ) leider hab ichs nich geschafft rechtzeitig mitzumachen und Kommentieren klappt bei mir unter dem letzten Artikel irgendwie nicht.
    Weißt du ob man threema-Lizensen irgendwie über Paypal kaufen kann (für ios). Ich hab jetzt nix dergleichen gefunden und ich will mir keine 15€ Karte kaufen obwohl ich nur 1,79€ brauche 🙂
    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.