Damals: 286er mit 12 MHz, 4 MB RAM und 20 MB Festplatte

USB-Stick 64 GB

Mein erster Rechner war ein C64, wie bei so vielen Leuten meines Jahrgangs. Mein erster „richtiger“ PC war dann später ein 286er aus dem Hause Intel mit sagenhaften 12 MHz (allerdings nur 12 mit eingeschaltetem „Turbo“, ansonsten lief er nur mit 8 MHz), ein 5,25″- und 3,5″-Diskettenlaufwerk. Außerdem hatte er 4 MB RAM, die ich für 400 DM (!!) zusätzlich gekauft hatte. Der absolute Hit jedoch war die 20 MB Festplatte.

Wieso ich davon erzähle?

Weil ich mir vor ein paar Tagen einen USB-Stick gekauft habe mit 64 GB RAM. 64.000 MB RAM. 3200 mal soviel Speicher wie die Festplatte in meinem allerersten PC. Und mit bei einem Preis von knapp € 20,- kostet er auch nur einen Bruchteil der Festplatte von damals.

64 GB USB-Stick

In solchen Augenblicken wird mir immer bewusst, wie rasant sich die Computertechnologie in den letzten 20 Jahren entwickelt hat. Damals bei dem 286er mit der 20 MB-Festplatte musste ich mich jedesmal entscheiden: Windows 3.1 installieren um mit dem Rechner zu arbeiten, oder Windows löschen und MS-DOS drauf machen, plus ein „großes“ Spiel – für mehr war auf der Festplatte kein Platz. Wollte ich dann wieder produktiv arbeiten, flog MS-DOS samt Spiel von der Platte und Windows wurde wieder installiert.

Auf dem 64 GB-Stick von heute kann ich etliche Filme in HD, Bilder, Musik und was man heutzutage sonst noch so auf den Computern hat speichern – und die 20 MB von damals schickt man mittlerweile locker per Mail als Anhang um die ganze Welt.

Ich bin gespannt, was die Hardware in weiteren 20 Jahren so kann. 😉

[ezcc]

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Oh ja extrem krass. Hab da auch schon oft dran gedacht und versucht mir vorzustellen welche Größen wohl in 10 Jahren normal sind….

  2. Das Design in USB 3.0 mit vernünftigen Schreib-/Leseraten und ich würde sofort zuschlagen. Aber so „mal eben“ Fotos drauf ziehen ist dann doch eher mühselig. Als reine Datenhalde aber nicht verkehrt für das Zeug was man mit sich herumschleppt.

  3. @Jan: Ja, stimmt. USB 2 ist nicht mehr gerade Stand der Dinge. Besonders schnell ist der Stick nicht. Aber so als Sammelort für alle möglichen Daten die man unterwegs immer mal wieder braucht ist er ganz ok.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.