2. Ratinger Spieletage 2011 – Mein Fazit

 

Letztes Wochenende, also am 16. und 17. April 2011, fanden in Ratingen die 2. Ratinger Spieletage statt. Veranstalter waren das Jugendamt und Amt für Kultur und Tourismus in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde Ratingen.

Die Ratinger Spieletage sind natürlich nicht mit der großen Spielemesse in Essen zu vergleichen, aber die Organisatoren haben eine kleine, aber feine Veranstaltung zusammen gestellt.

Ich habe mich am Sonntag in der Ratinger Stadthalle herumgetrieben und wurde direkt schon am Vorplatz vom roten Catan-Spielebus „begrüßt“.

 

 

Auch in der Stadthalle zeigten große und kleine Verlage ihre Neuheiten und Bestseller. Neben den bekannten Größen wie Kosmos und Pegasus-Spiele waren auch einige kleinere Verlage vor Ort.

Sehr nett:
Man konnte sich viele Spiele zum Testspielen ausleihen, sowohl Spiele als auch Tische waren in ausreichender Menge vorhanden.
Man konnte die Spiele entweder auf eigene Faust testen, oder man ließ sich das Ganze von den hilfsbereiten Mitarbeitern erklären.

Neben diesen selbstorganisierten Spielrunden gab es zu festen Terminen  größere Einführungsrunden. Einziger Nachteil: Viele Termine waren auf die gleiche Uhrzeit gelegt, so dass man sich oft vier- oder fünfteilen hätte müssen, um alles, was einen interessiert antesten zu können.

Wer richtig fit im Spiel „Die Siedler von Catan“ ist, hatte übrigens auf den Ratinger Spieletagen die Möglichkeit, sich für die Deutsche Meisterschaft im Siedeln zu qualifizieren.

 

 

Nun ja, ich hab mich dann mal für eine kleine Einführungsrunde im Bereich „Pen & Paper-Rollenspiele“ entschieden und mich in einer Fantasy-Welt mit seltsamen, verwunschen Elfen geprügelt. ;)

In einer Ecke gab es auch den „Autorenbereich“, hier konnte man die Spiele direkt mit den Erfindern/Entwicklern anspielen und erklären lassen. Dieser Bereich war (logischerweise) immer gut besucht.

Sein Geld konnte man natürlich hier auch ausgeben.
Ein Ratinger Buch- und Spieleladen hatte einen Verkaufsstand aufgestellt und auch einige kleine Verlage boten ihre Spiele zum Kauf an.
Wer auf Schnäppchen aus war, konnte sein Glück beim Spieleflohmarkt versuchen.

 

 

Fazit:
Die Ratinger Spieletage waren erstaunlich gut organisiert und eine gute Alternative zu der doch recht großen und überfüllten „Spiel“ in Essen.
Natürlich bräuchte man immer doppelt soviel Zeit um sich auch wirklich alles angucken und antesten zu können. ;)
Nächsten Jahr werde ich sicherlich wieder vorbei schauen, ich war positiv überrascht!
Ach ja: der Termin für die 3. Ratinger Spieletage steht übrigens schon fest: 31.03. und 01.04.2012.

Hier noch der Link zur offiziellen Internseite der Ratinger Spieletage *klick*, dort gibt es weitere Infos zu den Spieletagen, Fotos usw.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.