52 Games – 27: Horror – Wenn Zombies aufdringlich werden

52 Games-Logo

Brainzz

Horror“ – so lautet das 27. Thema der Blog-Serie „52 Games„.

In den letzten Jahren haben es einige Spiele geschafft, bei mir ein gewisses „Horro-Panik-Feeling“ auszulösen. Zum einen diverse Teile der Resident Evil-Reihe, aber auch das Zombie-Spiel mit „Rising“ im Namen (wenn ich richtig informiert bin, wurde das Spiel nicht nur indiziert, sondern auch beschlagnahmt, weshalb ich hier auf eine vollständige Nennung des Namens lieber verzichte).

Beide Spielreihen vermitteln in meinen Augen sehr gut dieses Gefühl, wenn tausende Zombies auf einen zu stürmen und bedrängen – und gleichzeitig eine Flucht bzw. ein Überleben immer unwahrscheinlicher wird.

Beispiel: man sitzt in der Shopping-Mall fest, hat nur noch einen Baseballschläger den man im Sportgeschäft mitgehen lassen konnte und die Zombies werden immer mehr und mehr. Man kloppt um sich wie bescheuert, aber es werden einfach nicht weniger, nur der Stapel an toten Untoten wird immer größer. Genauso wie die eigene Angst. Dann hat man auch noch das letzte Medipack verputzt und dann zerbricht ausgerechnet der Baseballschläger am nächstbesten Zombiekopf. Schon steht man recht blöd da und wird selbst verputzt.

Gerade der Vorgänger von „Dead Rising 2“ hat dieses Gefühl sehr gut rüber gebracht. Ein einzelner Zombie? Kein Problem, mit dem wird man fertig. Zwei, drei gehen auch noch. Wenn dann aber plötzlich 20, 30 Untote auf einen zustürmen, da hilft dann auch ein Rasenmäher nicht mehr viel. Da hat man dann schon den ein oder anderen Köttel in der Buchse (und den ein oder anderen Aggressionsschub gegenüber den Spieleprogrammierern). Der blanke Horror halt. 😉

——————-

52 Games – Worum geht es? Kristin von zockworkorange.com erklärt es:

Jede Woche wird es ein vorgegebenes Thema (z.B. Soundtrack, Verfolgungsjagd, Neubeginn) geben und ihr seid aufgefordert, ein passendes Game auszuwählen und auf eurem Blog ein paar Zeilen darüber zu schreiben. So könnt ihr etwa kurz begründen, warum ihr diesen Titel ausgewählt habt oder eine spannende Anekdote erzählen. Dabei ist unwichtig, ob ihr einen ausführlichen Artikel schreiben möchtet, weil euch das Thema inspiriert, oder nur zwei knackige Sätze loswerden wollt. Im Vordergrund sollen euer Geschmack, eure Liebe und eure Geschichten stehen. Teilnehmen können sowohl Game-Blogger als auch ZwO-Leser, die ein Privatblog, ein Tumblr oder etwas Vergleichbares führen.

——————–

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Bei mir war es der 1. Teil von F.E.A.R und die ersten 20 Minuten von Alan Wake. Viel Wert auf Schokeffekte wird bei heutigen Spielen ja nicht mehr gelegt!

  2. Pingback: [52 Games] Thema 28: Ausdauer » 52 Games » Zockwork Orange

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.