Mac OS 10.4.11: Probleme nach Quicktime-Update

Mac-User die „Quicktime“ und die Software „StuffIt“ zusammen unter Mac OS 10.4.11 („Tiger“) betreiben, haben seit dem letzten Quicktime-Update auf Version 7.6 (472) ein kleines Problem:

Der Finder startet sich rund alle 90 Sekunden selbst.

Vernünftiges Arbeiten wird dadurch unmöglich, da nach jedem Finder-Meustart der Fokus nicht mehr auf dem eigentlich aktuellem Programm liegt, sondern jedes Mal zum Finder wechselt.

Beispiel:
Man schreibt gerade eine eMail, plötzlich startet der Finder neu und das Mail-Programm ist nicht mehr aktiv, sondern man landet im Finder.
Sehr nervig!

Der Grund:
„StuffIt“ verträgt sich aus irgendeinem Grund nicht mit dem neuesten Quicktime-Update. :(

Abhilfe schafft folgendes:
Man geht unter „Systemeinstellungen“ und klickt dort unter „Sonstiges“ auf das Symbol „StuffIt AVR“.

Dort schaltet man mit einem Klick auf „Stop“ das Feature „StuffIt ArchiveViaRename“ aus.
Das Ganze sollte dann so aussehen:

Danach läuft Tiger wieder ganz normal und ein vernünftiges Arbeiten sollte nun auch wieder möglich sein. ;)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.