Organspende – Was willst du sonst damit machen?

Organspendeausweis

Heute mal ein etwas ernsteres Thema im Blog:

Hast du schon mal drüber nachgedacht, dir einen Organspendeausweis zu holen? Ich hab’s letzten Monat gemacht. Warum? Ja, das habe ich mich auch ständig gefragt. Und bin dann irgendwann auf die Antwort gestoßen: Warum nicht?

Wenn ich tot bin, kann ich mit meinen Organen eh nichts mehr anfangen. Wieso also anderen Menschen, die dringend auf ein Spenderorgan warten, nicht einfach helfen? Tausende Menschen sterben jedes Jahr, weil sie keine Organspende bekommen. Gleichzeitig nehmen viele Menschen ihre Organe mit ins Grab. Macht irgendwie nicht so wirklich Sinn, oder?

Außerdem nimmt so ein Ausweis den Angehörigen die (oft schwere) Entscheidung ab, was mit dem Organen nach dem Tod passieren soll. Also wieso das nicht selbst entscheiden und vorher regeln, was damit passieren soll? Mehr Klarheit für alle.

Auf dem Ausweis kann man außerdem ankreuzen, welche Organe gespendet werden sollen. Zum Beispiel das „Komplettpaket“. Man kann aber auch bestimmte Organe von der Spende ausschließen.

Ach ja: nur, weil man einmal den Organspendeausweis ausgefüllt hat, bedeutet das nicht automatisch, dass diese Entscheidung für immer bindend ist. Man kann den Ausweis jederzeit wieder durchreißen und wegwerfen. Denn genauso schnell wie man aus der Nummer wieder raus kommt, entscheidet man sich auch für die Organspende: man füllt einfach den Organspendeausweis aus, deponiert ihn irgendwo (zum Beispiel im Geldbeutel, den hat man ja in der Regel immer dabei) und gut ist es. 😉

Den Organgspendeausweis kann man sich am schnellsten einfach hier runterladen, ausdrucken und ausfüllen. Zappzerapp – das geht schnell und problemlos. Und wer es etwas „schicker“ möchte, der kann auf dieser Seite auch kostenlos einen Organspendeausweis als dünne Plastikkarte bestellen. Bei mir war der Ausweis innerhalb von zwei, drei Tagen im Briefkasten.

Wie gesagt: denk mal drüber nach.

Weitere Infos zur Organspende gibt es auf www.organspende-info.de

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. hab ich schon seit Jahren, meine Eltern auch. Das Beste, was man tot noch tun kann!

  2. @Calimero: Sehr gut! 🙂

    @Uta: Eben! Es nützt keinem etwas, wenn dringend benötigte Organe irgendwo vor sich hingammeln oder verbrannt werden. Also raus damit! 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.