Vtech Kundenservice

Kundenservice ist ja immer so eine Sache. Solange man ihn nicht in Anspruch nehmen muss, ist es egal, ob er gut oder schlecht ist.

In diesem Blogbeitrag möchte ich euch von meinen Erfahrungen mit dem Vtech-Kundenservice berichten.

Vtech produziert unter anderem elektronisches (Lern)Spielzeug für Kinder, wie zum Beispiel die TUT TUT Babyflitzer-Spielserie.

Alles fing damit an, dass mein Sohn zum Geburtstag die TUT TUT Babyflitzer-Raumstation von Vtech bekommen hat…

Defekter Raketenaufzug

Nach relativ kurzer Zeit ging der Raketenaufzug der Babyflitzer-Raumstation kaputt.

Per Seilzug kann man den Aufzug betätigen und einen Babyflitzer nach oben in die Raumstation befördern. Leider scheint sich der Seilzug im inneren des Aufzuges „ausgehangen“ zu haben. Man konnte den Hebel zwar noch bewegen, aber man merkte, dass das Seil keine Funktion mehr hatte.

Vtech Babyflitzer-Weltraumstation defektes Teil
Vtech Babyflitzer-Weltraumstation – der Hebel funktioniert nicht mehr

Leider gab es auch keine Möglichkeit, das Seil irgendwie wieder richtig in Position zu bringen. Sehr schade, der Sohn war sehr betrübt.

Anzeige

Vtech auf Facebook

Aber da ich ja der Firma Vtech auf Facebook folge, dachte ich mir: Schreib die doch einfach mal an und frage nach, ob es eine Möglichkeit gibt, den Raketenaufzug nachzukaufen, ohne das komplette Spielset nochmal zu erwerben.

Das war am 28.07.2018

Auf Facebook bekam ich dann auch relativ (nach zwei Tagen, also am 30.07.2018) schnell antwort. Ich wurde gebeten, mich per Mail (Adresse wurde mir über Facebook mitgeteilt) an den Kundenservice zu wenden.

E-Mail-Kontakt mit dem Kundenservice

Gesagt, getan. Ich schrieb eine Mail, fügte meine Adresse hinzu und bat um Info, wieviel ich für das Ersatzteil bezahlen solle.

Direkt am selben Tag bekam ich noch eine Mail vom Kundenservice, dass man meine Anfrage an das Ersatzteillager weitergeleitet hat. Falls es etwas kosten würde oder es noch weitere Fragen gäbe, würde man sich nochmal bei mir melden. Die Bearbeitung sollte allerdings gut 4 – 6 Wochen dauern.

Dann passierte erstmal gar nichts.

Vier Wochen nichts, sechs Wochen nicht, zwei Monate nichts… ich hatte die Sache schon komplett abgeschrieben.

Unverhoffte Post

Am 20. Februar 2019 (!), also gut ein halbes Jahr später, klingelte dann ein DHL-Bote und brachte ein Paket. Absender: die Firma Vtech.

Ich war sehr verwundert und hatte die Babyflitzer-Raumstation gar nicht mehr im Kopf.

Um so mehr war ich überrascht, als ich das Paket aufmachte:

Es war der Raketenaufzug!

Die Freude war groß, vor allem beim Sohnemann.

Das Ersatzteil kam gut gepolstert und verpackt in einer Toys’r’us-Tüte. Keine Ahnung, aus welchem Lager sie das Teil besorgt haben. ;)

Die Lieferung erfolgte zwar ohne Aufkleber, aber da in der Originalverpackung von damals alle Stickerbögen zwei Mal vorhanden waren (und wir sie sogar aufgehoben hatten), war das kein Problem.

Also schnell die Sticker draufgeklebt, den Raketenaufzug ausgetauscht und schon konnte das Babyflitzer-Spaceshuttle wieder in die Weiten des Weltalls starten.

Gut Ding braucht Weile

Tja, was soll ich sagen… Danke Vtech!

Es hat zwar alles ein bisschen gedauert, aber ihr seid dran geblieben und habt meinem Sohn eine große Freude mit dem neuen Raketenaufzug gemacht.

Und das Genialste: Vtech wollte keinen einzigen Cent für das Ersatzteil. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.