Fischstäbchen im Philips Airfryer zubereiten

Airfryer Fischstäbchen Beitragsbild

Fischstäbchen aus dem Philips Airfryer sind eine praktische Sache.

Denn seien wir doch mal ehrlich: Fischstäbchen aus dem Backofen sind ok, aber es fehlt irgendwie der letzte Kick und oft werden sie auch schlabbrig.

In der Pfanne werden sie super, aber die ganze Bude riecht nach Fett und man muss aufpassen, dass sie nicht anbrennen. Und je nach Fischstäbchen-Sorte bröckelt mehr oder weniger schnell die leckere Pannade beim Wenden ab.

Deshalb mein Tipp:

Fischstäbchen im Philips Airfryer zubereiten

Das geht schnell und einfach, man hat kaum Arbeit damit:

Airfryer 3 Minuten bei 160 °C vorheizen.

Die Fischstäbchen von beiden Seiten mit Öl bestreichen. Ich achte darauf, dass sie gut benetzt sind. Dies klappt z. B. gut mit einem Silikonpinsel.

Airfryer Fischstäbchen mit Öl

Airfryer Fischstäbchen mit Öl bepinseln

 

Airfryer befüllen. Nicht zu voll machen. Es passen zwar insgesamt neun Fischstäbchen in den Korb. Aber ich finde, die Fischstäbchen werden optimal, wenn in meinem Mini-800 g-Airfryer lediglich 6 Stück untergebracht sind. So hat die Luft genug Platz zum Zirkulieren.

Philips Airfryer Fischstäbchen im Garkorb

Fischstäbchen für 4 Minuten bei 160 °C backen.

Dann Temperatur auf 200 °C erhöhen und weitere 6 Minuten backen.

Fertig!

Die Fischstäbchen haben jetzt eine schöne satte orangene Farbe.

Airfryer Fischstäbchen

Kross sind sie zwar nicht, aber auch nicht so labberig wie aus dem Backofen. Und auch nicht trocken.

Geschmacklich gefallen sie mir aus dem Airfryer, bis auf die fehlende Krossheit, sogar besser als aus der Pfanne.

Airfryer Fischstäbchen innen

Pro-Tipp: Die Fischstäbchen so servieren, dass die Unterseite nun oben liegt. So wirken sie optisch auch noch etwas saftiger ;)

Anzeige

Airfryer-Blogserie

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.